Geschäftsreise Energieeffizienz & Erneuerbare Energien

Geschäftsreise Energieeffizienz & Erneuerbare Energien

AHK San Francisco - Event-Hauptkategorie Termin speichern
Beginn:
29.10.2018 | 08:00
Ende:
02.11.2018 - 17:00
Ort:
Hawaii | Los Angeles



Energieeffizienz in Gebäuden und erneuerbare Energien


Überblick

Während der AHK-Geschäftsreise nach Hawaii und Kalifornien, die in der Zeit vom 29. Oktober bis zum 2. November 2018 stattfindet, haben deutsche Unternehmen die Möglichkeit, sich über die Marktpotentiale für Energieeffizienz (Gebäudehülle, Belüftungs- und Kühlungssystemen) und aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien (dezentrale Energieversorgung:  Erdwärmepumpen, Solarthermie und Solarsystemen in Kombination mit Energiespeichern) zu informieren und erste wichtige Geschäftskontakte zu generieren. Die AHK USA/San Francisco organisiert am 29. Oktober zunächst ein Vorabendbriefing, welches dem gegenseitigen Kennenlernen der Delegationsteilnehmer dient und sie auf den Ablauf der Reise, sowie die Besonderheiten des Zielmarkts vorbereitet. Die deutschen Unternehmen haben die Möglichkeit ihre Produkte und Dienstleistungen „made in Germany“ während einer eintägigen Fachkonferenz in Honolulu am 30. Oktober vor einem einheimischen Fachpublikum zu präsentieren, welches sich aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und von Verbänden aus Hawaii und Kalifornien zusammensetzt. An den darauffolgenden Tagen (31. Oktober - 2. November 2018) werden die vorab mit der AHK USA - San Francisco abgestimmten, individuellen Gesprächstermine mit potentiellen Geschäftspartnern wahrgenommen. Die Geschäftsreise die im Rahmen der Exportinitiative Energie stattfindet, wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages gefördert und soll den deutschen Unternehmen den Markteinstieg in den USA erleichtern.

 

Möglichkeiten der Teilnahme

Die AHK-Geschäftsreise nach Hawaii und Los Angeles richtet sich vorrangig an deutsche Unternehmen, die Produkte und Dienstleistungen im Bereich der Gebäudeeffizienz und dezentrale Energieversorgung anbieten und erste Kontakte im Zielmarkt knüpfen möchten. Die Anmeldung erfolgt über die energiewaechter GmbH, die in Zusammenarbeit mit der AHK USA- San Francisco die Organisation und Umsetzung der AHK-Geschäftsreise übernimmt.

Hawaii und Kalifornien als attraktive Märkte für deutsche Unternehmen der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien

Da Hawaii sehr isoliert vom US-amerikanischen Festland mitten im Pazifischen Ozean liegt, weist die Energieinfrastruktur und der Stromverbrauch im Vergleich zu den anderen 49 US-Staaten einzigartige Charakteristika auf. Der Bundesstaat Hawaii betreibt eine sehr ehrgeizige Energiepolitik – 2015 bestimmte der Staat, dass bis zum Jahr 2045 100% des Strombedarfs aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden soll. Trotz des rapiden Wachstums der erneuerbaren Energien in Hawaiis Stromsektor, wird ca. 80% des Energiebedarfs aktuell durch importiertes Erdöl abgedeckt, was dazu führt, dass die Einwohner Hawaiis US-weit die höchsten Energiepreise zahlen müssen. Es besteht daher ein hoher Anreiz, kosteneffizientere Alternativen zur Stromerzeugung zu realisieren. Gleichzeitig gibt es nur wenige US-Bundesstaaten, die sich hinsichtlich der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten für erneuerbare Energien (Wind-, Solar-, Bioenergie, Geothermie und Wasserkraft) mit Hawaii vergleichen können.

Auf dem Gebiet der Energieeffizienz bestehen für deutsche Unternehmen Chancen, was die energieeffiziente Gebäudetechnik betrifft. Der Gebäudebestand auf Hawaii weist zum überwiegenden Teil eine unzureichende Dämmung auf und bedarf einer energetischen Sanierung. Hier sind Hersteller von Energieeffizienztechnologien für u.a. die Gebäudehülle angesprochen, die als Schnittstelle zwischen Nutzer und Umwelt aus energetischer Sicht für Wärmeschutz, Energiegewinne, Tageslichteintrag und Verschattung sorgt sowie Anbieter von energieeffizienten Belüftungs- und Kühlungssystemen. Der Gebäudebereich auf Hawaii bietet zusätzlich die Möglichkeit verstärkt erneuerbare Energien einzusetzen. Hier sind Hersteller von dezentralen Energieerzeugungssystemen wie Erdwärmepumpen, Solarthermie und Solarsystemen in Kombination mit Energiespeichern angesprochen. Ein hoher Anteil an erneuerbaren Energien im Netz wie von der Regierung per RPS Standards verordnet, stellt dementsprechende Anforderungen an die Stromversorgung. Gerade Hawaii mit den abgetrennten Stromnetzen der einzelnen Inseln, ist auf den Ausbau der bestehenden Netzinfrastruktur hin zum intelligenten Stromnetz angewiesen. Daher soll das Teilnehmerfeld durch Hersteller von Smart Grid-Technologien rund ums Gebäude, wie beispielsweise Herstellern von intelligenten Wärmepumpen und Stromzählern abgerundet werden. Mit der Geschäftsreise soll an das erfolgreiche Projekt im Jahr 2016 angeknüpft werden.

Der zweite Teil der Geschäftsreise soll in Los Angeles, Kalifornien stattfinden. Wenn es um erneuerbare Energien und Energieeffizienz in Gebäuden geht, nimmt Kalifornien eine Vorreiterrolle ein. Bereits seit den 70er Jahren, betreibt Kalifornien eine progressive  Umweltpolitik. Durch die langjährige nachhaltigkeitsfreundliche Politik hat sich Kalifornien zu einem idealen Investitionsstandort für innovative Unternehmen der Umweltbranche entwickelt. Im 2007 verabschiedete die California Energy Commission (CEC) zusammen mit der California Public Utilities Commission (CPUC) die Verordnung, dass ab 2020 nur noch Zero Net Energy-Wohngebäude und ab 2030 nur noch gewerbliche Gebäude mit Zero Net Energy Standard gebaut werden dürfen. Um diese Vorschrift einhalten zu können, gibt es vielfältige Förder- und Forschungsprogramme.

Anmeldung & Ansprechpartner

Hat die Geschäftsreise Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie direkt den Projektverantwortlichen: Mirko Wutzler, Direktor Consulting Services +1 (415) 248-1243

E-Mail: mwutzler(at)gaccwest.com

PROJEKTTRÄGER

 

ORGANISATOREN